Company Logo

Meine ADHS Biografie

Hallo Meine Name ist Andreas Haugeneder ich bin 1964 in Bergisch Gladbach Geboren ,geschieden,Single und habe keine Kinder. Viele werden sich sicher vielleicht Fragen , wie ich von dieser Krankheit erfahren habe ? Ich war wieder mal war ich "down" weil ich nichts auf die Reihe bekam., als schaltet ich die Glotze ein. Als durch Zufall sah ich den Bericht ZDF ADS als Erbkrankheit - Frontal 21 in diesem Bricht , erzählte ein Mann der so ungefähr in meinem alter war. Die Probleme über er berichtete kamen mir bekannt vor. Es war wie bei Till Eulenspiegel der den Menschen den Spiegel vor hält! Struwwelpete.In Foren bekam ich die nötigen Informationen. Die mir sehr weiter geholfen haben. Auf einem Ratschlag aus einer dieser Foren , habe ich mich an eine Fachärztin (Diese wurde mir in den Foren empfohlen) gewandt. Die mich nach eine reihen von Untersuchungen und Psychologischen Tests , meine Vermutung bestätige , das ich unter ADHS leide. Sie unterzogt mich mich eine reihen von Untersuchungen und Psychologische Test. Mit dem Ergebnis wurde bestätige meine Vermutung , das ich unter ADHS leide bestätigt.
Meine Verwarnte haben versucht uns zu helfen da meine Vater mit mir überfordert war , er musste auch viel arbeiten da meine Eltern ein Haus gebaut hatten. Aus diesem Grund fiel es mir noch heute sehr schwer Strukturen im Alltag auf zu bauen und zu halten,das heute besser geworden ist.In der Schule schwätze ich mit andren Kinder und kam öfters zu spät aus dem Pause, störte Unterricht. Für mich waren Unterricht Fächer wie Deutsch, Rechnen oder Werken (z.B. Basteln mit Holz) nicht mein Ding.
Meine Interessen waren in der Kindheit waren nicht nur spielen mit Auto . Da andre Kinder (auf der Sonderschule) nicht meine Intelligenz hatten .Meine Stärken lagen in den Naturwissenschaftlichen Fäscheren wie bzw. Biologie ,Physik Chemie , Musik.Als Kind in einer Musikgruppe (Wir nannten uns die "Kellergeister" , weil wir im Kelle eine Übungsraum hatten) wo ich sogar den "Ton" angeben durfte. Bis heute komme ich mit "Mathe" und Deutsch gar nicht stärken. Wie viele die ADHS haben bin auch ich, ein Legastheniker. Einer meiner Begleite Störung ist Ich wurde nach dem 2 Schuljahr auf die "Sonderschule" für Lernbehinderung versetze. Zudem kam auch noch das meine Mutter, schwer Herz krank und deshalb nicht so um mich kümmern konnte wie es nötige gewesen wäre.

Meine  Lebenslauf

Meine Kindheit

Als Kind wahr ich schon sehr Zappelig ,deshalb wurde ich ab der Dritten Schuljahr auf die Sonderschule für Lehre behinderten abgeschoben. Ich war Wie wieder Zapple Philipp,Mein Sozialverhalten war nicht immer "alters gemäß", dies war schon im Kindergarten so. Ich konnte nicht so spien wie andre Kinder, durch meine Hyperaktivität (Die Kölner Gruppe L.S.E. hatte da einen passenden Song gerschriben mit dem Titel "Sein lassen") hatte ich große Probleme.ich wurde oft gehänselt und geärgert, meine Reaktion darauf war mit einem Wutanfall. Ich kann mich erinnern ,das ich aus Wut ein Spielkameraden geschlagen hatte. Ich schlug ihn mit einem Stock. Die Eltern des Jungen beschweren sich bei meinen Vater über mein Verhalten. Meine Vater (ein Gebürtiger Bayer) versohlte mir erst mal meinen Allerwertesten. (Erst als Erwachsener habe ich gelernt meine Emotionen besser zu kontrollieren.) Meinen Vater ist eine Herzen guter Mann,aber hat nun mal ein Aufbrausendes Wesen. Eben ein "Typische Bayer". 

Meine Berufliche Entwicklung

Als ich aus der Sonderschule ausgeschult worden bin, versuchte ich den Hauptschulabschluss zu machen. Auch dort in der Hauptschulklasse (die speziell für den Nachholen des Hauptschulabschluss gegründet worden ist) hatte ich die gleichen Schwierigkeiten mit Deutsch und Mathe. Meine "Lebenslauf" ist Typisch für "ADSler" Ich habe viel Jobs gemacht . Die meisten als Hilfsarbeiter Viele Jobs konnte ich nicht halten, weil meine Konzentration nicht ausreichen war ,da zu kam meinen Hyperaktivität. Doch ich habe immer versuch meine Weg zu finden un habe auch als Wachmann und Kaufhausdetektiv gearbeitet. 2005 begann ich mit einer Umschulung zum Fluggastkontrolleur bzw. Luftsicherheitsassistent. Die ich aber leider wagend meiner ADHS Störung  abrechnen musste. 2007 begann  ich mit einer Berufliche Rehabilitation. Die ich in den Alexianer Werkstätten Köln machte, nach meiner Berufliche Reha wurde ich in Beschäftigungsverhältnis übernommen.


Zum gedenken an meine Onkel 

Mein Patenonkel hat mir als Kind die Aufmerksamkeit geschenkt die ich bei meine Vater vermisst habe. Er ist mit mir in den Wald gegangen und hatte dort mit mir gespielt. Als Junger Mann konnte ich mich mit Ihm über Politik und Gesandtschaftliche-Themen diskutieren, oft heftig und Leidenschaftlich,wir wahr oft unterschiedliche Meinungen. Mein Onkel wahr der mich immer bestärkt hatte meine Musikalität nachzugehen. Bei Ihm fühlte ich mi ernst genommen, die ja meine Vater schwer fiel, er konnte Gefühle zeigen, was wiederum meine Vater schwer viel. Ich habe ihm viel zu verdanken. Geestern (23.01.2014) erst erhur  ich das er verstarb.
Ich werde meine Onkel Karl nicht vergessen ! 

 

Zum gedenken an meinen geliebten Vater

Geb. 1930 verstrben Mäz 2014, mit meine Vater wahr es nicht immer leicht  aber dennoch hat er sein beste für unser Familie gewollt.
Auch er hatte eine schwere Kindheit und Jungen, er wurde in die Zeit des dritten Reich hinein geboren. Dies wahr sicher prägen für ihn. Er konnte seine Gefühle nicht so zeigen wie ich es mir gewünscht hätte, in seiner Generation wahr dies auch nicht üblich. Mit Geld versuchte er uns seine Liebe zu Zeigen. Es wahr nicht viel was er uns Geschwister geben konnte, mein Vater wahr ja nur ein einfacher Arbeiter.
Trotz aller schwächen die er hatte habe ich meine Vater geliebt und Trauer um ihm. Sicher es wahr nicht leicht mit ihm aber ich kann heute Verstehen das er auch kein einfache Leben hatte. In den 50er Jahren wahr durch den zweiten Weltkrieg die Wirtschaftliche Lage im Bayerischen Wald sehr schwieg, so das er Arbeit im Rheinland suchte und die er ja auch fand.
In meinen Heimatdorf wo er eine Bleibe fand lerne er meine Mutter kennen, das Ergebnis in den 1960er wurde ich und meine Schwerster geboren.

Zu unseren bedauern unsern kannte mein Vater nur die Arbeit. Da er leider nie gelernt hatte uns seine Liebe so zu zeigen wie wir uns dies gewünscht hätten. Wahr in dieser Hinsicht besonders meine Kindheit nicht einfach.
Doch wenn ich wirklich Hilfe brauchten hat er zu mindesten im Finanzellen mich nie im Stich gelassen! So wahr eben mein Papa !
Ruhe in Frieden Papa !

 


Fragebogen

Leibe Lesere vor kurzen erhielt ich die bitte einen Interessanten link von Frau Prof.Dziobek (Freie Universität Berlin) , das Ziel dieser Befragung ist es die Versorgungslage von Erwachsenen mit ADHS verbessern. Befragung über den Zugang zu ambulanter Psychotherapie und die Patientenzufriedenheit bei Personen mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS).




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.
piqpaq.com